Bei der Nutzung von Microsoft 365 müssen Sie sich entscheiden, ob Sie mit Benutzerkonten areiten möchten, die nur in der Cloud existieren oder ob Sie hybride Identitäten einsetzen möchten. Hybride Indentitäten werden mit Hilfe von Azure AD Connect aus dem lokalen Active Directory zu Azure AD synchronisisert. Mit dieser Synchronisation kommt geht eine große Einschränkung einher. Sie müssen auch die Exchange-relevanten Objektinformationen für die synchronisierten Benutzerkonten im lokalen Active Directory pflegen.

Aktuell erfordert dies, dass Sie einen letzten Exchange Server in Ihrer lokalen IT-Infrastruktur betreiben müssen. Und ja, hierzu gehört auch, dass dieser Server regelmäßig aktualisiert wird. Aber was machen Sie, wenn Sie auch diesen „letzten Exchange Server“ deinstallieren möchten?

An dieser Stelle kommt das Tool Easy 365 Manager ins Spiel.

Das Tool

Gerade Administratoren, die nicht täglich mit Exchange Server arbeiten, haben Berührungsängste hinsichtlich der Nutzung der Exchange Management Shell und bevorzugen eine grafische Benutzeroberfläche. Der Easy 365 Manager hilft sowohl bei dem Thema des letzten Exchange Servers, als auch bei der grafischen Konfiguration der Exchange Online Attribute im lokalen Active Directory.

Das Tool integriert sich in die Active Directory Users and Computers (ADUC) Konsole. Nach der Installation wird eine Verbindung zum Microsoft 365 Mandanten hergestellt, um die relevanten Informationen auslesen bzw. zurückschreiben zu können.

Office 365-Einstellungen

Nach dem Aufruf der Eigenschaften eines AD-Benutzerobjektes finden Sie die beiden neuen Reiter Office 365 und Mailbox.

Über den ersten Reiter konfigurieren Sie elementare Benutzereigenschfat, wie z.B. die bevorzugten Sprache, die zugewiesenen Microsoft 365 Lizenzen oder die Proxy-Adressen. Der zweite Reiter unterstützt bei der Konfiguration der Exchange-relevanten Einstellungen.

Der folgende Screenshot zeigt die Office 365 Einstellungen eines Testkontos.

Office 365 – Einstellungen

Sie können alle relevanten Information in der ADUC MMC pflegen. Das Tool konfiguriert entweder das lokale AD-Objekt oder passt die Einstellungen direkt am EXO-Objekt an. Die im lokalen AD angepassten Einstellungen erfordern weiterhin eine Azure AD Connect Synchronisation.

Die Lizenzzuweisung erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl, da die hier angezeigten Namen den internen Lizenzplannamen entsprechen. Diese Namen sind nicht immer selbsterklärend. Eine weitere Herausforderung in diesem Dialog ist die eingeschränkte feste Fensterbreite der ADUC MMC, da die Lizenznamen durchaus länger sein können.

Der folgende Screenshot zeigt die Konfiguration der Proxy-Adressen des Benutzerkontos.

Dialog Proxy-Adressen

Mailbox-Einstellungen

Der Reiter Mailbox bietet Ihnen die Kontrolle über die Postfacheinstellungen des Objektes.

Soe können folgenden Eigenschaften ändern:

  • Postfachtyp
  • E-Mail-Alias
  • Postfach-Quota
  • Stellvertreter- und Kalenderberechtigungen
  • Zustelloptionen und -einschränkungen
  • Archiv-Postfach

Der folgende Screenshot zeigt die Postfacheinstellungen des Testbenutzers.

Mailbox-Einstellungen

Diese Optionen ermöglichen Ihnen eine bequeme Konfiguration von Postfacheinstellungen in einer Oberfläche. Sie müssen nicht mehr gleichzeitig in der lokalen ADUC MMC, dem Microsoft 365 und Exchange Online Admin Center arbeiten.

Der folgende Screenshot zeigt exemplarisch die Anpassung der Kalenderberechtigungen für das Postfach des Testbenutzers.

Dialog Kalenderberechtigungen

Die Darstellung der Informationen und die Bearbeitung der Einstellungen ist klar gegliedert. Wenn Sie mit dem Umgang der ADUC MMC vertraut sind, können Sie das Tool sofort nutzen.

Fazit

Der Easy 365 Manager ist ein hilfreiches Werkzeug für kleine und mittlere Umgebungen, in denen nur gelegentlich Konfigurationsanpassungen vorgenommen werden. Es ist das ideale Werkzeug für den Gelegenheitsadministrator, der sich mit PowerShell nicht wohlfühlt. Technisch können Sie damit auch große Active Directory Umgebungen verwalten. Jedoch unterstützt eine MMC-basierte Implementierung kein rollanbasiertes Berechtigungskonzept, wie es mit PowerShell möglich ist.

Solange uns die Exchange Produktgruppe keine „serverlose“ Verwaltung von synchronisierten AD-Objekten ermöglicht, ist der Easy 365 Manager eine gute Alternative.

Wenn Sie sich für die Software entscheiden, beachten Sie unbedingt die Informationen des Herstellers zur korrekten Nutzung und zum Umgang mit dem letzten Exchange Server in Ihrem lokalen Active Directory.

Weitere Informationen


Hinweis
Für einen umfassenden Test des Produktes wurde mir eine NFR-Lizenz des Easy 365 Managers zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: